nachrichten

Egon Flaig kritisiert die Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland. Er behauptet, AfD-Wähler würden im Namen des „Gemeinsinns“ handeln. (ganzen Artikel)


Henry Bolton – bereits der dritte Chef seiner Partei seit Gründung – muss vielleicht bald seinen Hut nehmen. Schuld ist seine Exfreudin. (ganzen Artikel)

Schwaben ist das Kalifornien Deutschlands: Neue Pop-Krach-Punk-Gesamtkunstwerke aus dem Umfeld der Band „Die Nerven“ beweisen das. mehr. (ganzen Artikel)

Ein Mitarbeiter des Reservistenverbandes hortet rechtsextreme Musik auf seiner Festplatte. Entlassen ist er bis heute nicht. (ganzen Artikel)

Die Auswirkungen des „Shutdowns“ dürften am Montag stärker zu spüren sein als am Wochenende. Im Laufe des Tages wird erneut abgestimmt. (ganzen Artikel)

Eine Doku-Reihe begleitet behinderte jugendliche Sportler*innen beim Training für die Paralympics. Ganz ohne Pathos und Emotionalität. (ganzen Artikel)

Nächster Akt im diplomatischen Krimi in Hanoi: Der mutmaßlich in Berlin entführte Trinh Xuan Thanh ist zu lebenslanger Haft verurteilt worden. mehr. (ganzen Artikel)

Dieses verbale Nebelkerzenwerfen, hinter dem die nackte Ratlosigkeit steht. Bleibt das jetzt so, oder geht das wieder weg? mehr. (ganzen Artikel)

Die SPD-Spitze steht nach dem knappen Votum des Parteitags unter Druck. Sie soll nun bei der Union Nachbesserungen durchsetzen. (ganzen Artikel)

Wie steht es um die deutsch-französische Freundschaft? Drei junge Französ*innen, die es nach Berlin verschlagen hat, erzählen. mehr. (ganzen Artikel)

Die Türkei rückt durch den Sturm auf Afrin noch näher an Russland heran. Für die Menschen in Syrien ist der Einmarsch ein Desaster. (ganzen Artikel)

Die lustige Tierwelt und ihre ernste Erforschung (Teil 46): Wie die Tsetsefliege den gemusterten Huftieren das Überleben sichert. mehr. (ganzen Artikel)

Die SPD wird an einer erneuten Großen Koalition nicht sterben. Sie dürfte aber weiter abmagern – zu einem Strich in der politischen Landschaft. (ganzen Artikel)

Die von Ankara lange angekündigte Militärintervention in Afrin hat begonnen. In der Türkei wird der Schritt zu Zerwürfnissen führen. (ganzen Artikel)

Mit einer Aufklärungskampagne will das Auswärtige Amt Migranten von der Einreise abbringen. Nun musste es missverständliche Informationen korrigieren. (ganzen Artikel)

Das Geschäft mit dem Edelmetall sei „dreckig“, sagt Guya Merkle. Die Schmuckherstellerin will zeigen, dass es auch anders geht. (ganzen Artikel)

newsletter

geben sie ihre email, und wählen sie verschiedene kategorien




#trends